Warning: session_start(): open(/tmp/sess_N, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /home/www/album.php on line 8

Warning: session_start(): Failed to read session data: files (path: /tmp) in /home/www/album.php on line 8
A. R. & Machines (Achim Reichel) - AR 5 - Autovision
NEW:   ELECTRIC FAMILY - Tender *** 20 Years Anniversary Set - CD + DVD Sireena  •  ROBERT SCHROEDER - Fata Morgana - CD Spheric  •  VIBRAVOID - Minddrugs - LP 2011 (multicolour marble) KrautedMind  •  WIND - Seasons - CD 1971 Mini LP Belle Antique  •  WIND - Morning - CD 1972 Krautrock Mini LP Belle Antique  •  VIBRAVOID - Intergalactic Acid Freak Out Orgasms - CD Stoned Karma  •  VIBRAVOID - Intergalactic Acid Freak Out Orgasms - 2 LP Stoned Karma  •  ELECTRIC MOON - The Doomsday Machine - 2 LP (yellow) Sulatron  •  THE LORD'S FAMILY - Innere Musik - 10 inch EP Limited Edition Coloured Vinyl F  •  LAMBERT - Dimensions Of Dreams - CD Spheric remastered + bonus track  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - LP (color) Sunhair  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - LP (black) Sunhair  •  AX & SUNHAIR - Spiral Spacekraut Trip - CD Sunhair  •  KARAKORUM - Fables And Fairytales - LP (crystal clear) Tonzonen  •  KARAKORUM - Fables And Fairytales - CD Tonzonen  •  GALACTIC EXPLORERS - Epitaph For Venus - LP1974 Mental Experience  •  >SOON:  
Diese Seite wurde erstellt von https://www.green-brain-krautrock.de, dem Onlineshop für Krautrock.

In unserem Webshop www.green-brain-krautrock.de finden Sie ein umfangreiches Krautrock-Sortiment z. B. von Garden Of Delights, Longhair, WahWah und vielen anderen Labels:

Neu: KROKODIL - An Invisible World Revealed - CD 1971 Digipack Krokodil Records.
Neu: VARIOUS - Love & Peace 1970 - 2 LP Longhair.
Neu: STAGG - Swf - Session 1974 - LP Longhair.
Neu: NEKTAR - Megalomania - LP 2018 Sireena.
Neu: CORPORAL GANDER'S FIRE DOG BRIGADE - On The Rocks - LP Longhair.


A. R. & Machines (Achim Reichel) - AR 5 - Autovision - 1974

"AR5" steht da in einem kleinen Kreissymbol rechts oben auf dem Cover zu lesen. Daneben, viel größer: "AUTOVISION". Oder "AUTO VISION"? Das Cover ziert zumindest das Wrack eines Autos - vermutlich ein VW Käfer - das da halb zugewachsen von Gestrüpp vor sich hinrostet. Eine Auto-Vision also? Humor hat er offenbar, der Achim Reichel.

Für sein fünftes Soloalbum (welches übrigens nicht mehr unter dem Namen A.R. & Machines erschienen ist - der Einfachheit halber sei es trotzdem hier eingeordnet) hat Reichel die Zahl der beteiligten Musiker wieder reduziert. Hauptsächlich ist hier Reichel an seiner Echogitarre zu hören, gelegentlich unterstützt von Sax, Schlagzeug, Orgel, E-Piano und weiterer Perkussion. Zu Beginn der seltsamen Boogienummer "Drei in eins" und in der zweiten Hälfte von "Turbulenzen" ist sogar ein flötendes bzw. geigendes Mellotron zu vernehmen.

"Autovision" bietet demnach ausgiebiges Echogitarrengejamme, auf- und absteigende, durcheinandertanzende, repetitive Geflechte von verschiedentlichst effektverfremdeten Gitarrenklängen, in die ab und zu Petersens Sax eingewoben ist, die mitunter von Schlagzeug und Perkussion vorangetrieben werden und die schließlich gelegentlich von Tastensounds und einigen wenigen Elektronikspielereien klanglich ergänzt und ausgefüllt werden. Ein wenig scheinen Reichel aber die Ideen ausgegangen zu sein. Etwas eintönig, ziellos und träge mäandert das Ganze dahin. Es fehlt an neuen Einfällen, Schwung und Abwechslung. Hier gibt es kaum etwas, das nicht so ähnlich auf einem der Vorgängeralben schon zu hören war. Etwas schlichter ist das Ganze allerdings instrumentiert - über weite Strecken ist Reichel wirklich solo an der Gitarre zu Gange -, was die Musik eine Spur eindringlicher und direkter macht. Das kann aber nicht verhindern (eher trägt es mit dazu bei), dass sich beim Hören von "Autovision" nach einiger Zeit Langweile einstellt. Allzu viel tut sich nämlich nicht und Reichels Gitarrenkaskaden wirken auf Dauer etwas einschläfernd. Dass man solche Musik durchaus spannend und druckvoll darbieten kann, hat im selben Jahr in dem "Autovision" erschien Günter Schickert gezeigt (siehe "Samtvogel"), der stark von Reichel inspiriert dessen Echotechnik perfektioniert und weitergesponnen hat.

Wer die ersten vier Reichel-Alben schätzt, der wird wohl auch von "Autovision" nicht enttäuscht werden. Mehr oder weniger gibt es "more of the same". Nur ist das Ganze deutlich unspannender ausgefallen als auf den vorherigen LPs. Man merkt dem Album an, dass Reichel seinen musikalischen Fundus weitestgehend geleert hatte. Eine Veränderung war angesagt, die Reichel ja dann etwas später auch auf radikale Weise vollzogen hat.
(Quelle: www.babyblaue-seiten.de, Achim Breiling)
01. Eisenpferde 4:40
02. Tanz der Vögel in den Winden 10:35
03. Drei in Eins 6:41
04. Turbulenzen 9:02
05. Jay Guru Dev 10:02
06. Kopf in den Wolken – Beine auf der Erde 0:33
A. R. & Machines (Achim Reichel)_AR 5 - Autovision_krautrock
Franken, Peter (7)   To Be; Wonderland Band
Kruse, Claus-Robert (9)   Känguru; To Be; Wonderland Band
Petersen, Jochen (14)   Cornucopia; Ikarus; Randy Pie; Release Music Orchestra (RMO); Tomorrow's Gift; Ton Steine Scherben; Wind
Reichel, Achim (27) (guitars, synthesizer, Mellotron, drums, harmonica)  Anton, Michael & Amok; Dymon, Frankie; Harrison, Geff; Ougenweide; Propeller; Wonderland; Wonderland Band

G�ste:
Casalich, Olaf (10) (tambourine, maracas, bells)  Dymon, Frankie; Ougenweide; Tomorrow's Gift
Zebra - 1974 - LP

Referenzen: Propeller Wonderland Wonderland Band

Ich möchte gerne Bewertungen abgeben und dafür einen
Mitgliedsnamen und ein Passwort erhalten!


© www.krautrock-musikzirkus.de