In meinem Webshop green-brain-krautrock.de finden Sie alle CDs der Hersteller Longhair, Garden Of Delights, Second Battle, Ohrwaschl und vielen anderen.
Unser Tipp: Krautrock - Music for your Brain Vol. 5 - 6-CD-Box.
Unser Tipp: CAROL OF HARVEST - Carol of Harvest - LP Guerssen Deluxe-Edition EUR 25,92.
Unser Tipp: MISSUS BEASTLY - Dr. Aftershave and the mixed pickles - CD Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: SUNBIRDS - Sunbirds - CD 1971 Garden Of Delights EUR 14,99.
Unser Tipp: GÄA - Auf der Bahn zum Uranus - LP 1973 Garden Of Delights EUR 19,50.

Das Label 'CCA' - 7 Alben

Hans Werner Kuntze - Osnabrück, war von 1959 - 1964 als Produzent für Ariola tätig, ehe er sich selbständig machte und als unabhängiger Produzent gemeinsam mit dem Hamburger Verleger Harald Göttsche 1964 mit Acondor sein eigenes Label ins Leben rief.
1966 gründete Kuntze mit CCA (Concert Corporation of Allemania) sein erfolgreichstes Label. Mit Newcomer, Soundfire, Progress und Help kamen Anfang der 70'er noch vier weitere CCA - Sublabel hinzu.
Vermutlich erschienen die einzelnen Platten in einer Auflage von 500 - 1.000 Stück. In Kooperation mit der Deutschen Metronome (CCA) und der Deutschen Austroton (Acondor) existierte die Möglichkeit eines professionellen Vertriebes.
Da die Bands jedoch meist nur über einen regionalen Bekanntheitsgrad verfügten, sah es in der Praxis eher so aus, dass die Bandmitglieder eine gewisse Anzahl von Platten von Kuntze direkt erwarben, um sie bei Liveauftritten weiter zu veräußern.
Eine Ausnahme stellten sicherlich die beiden auf CCA erschienenen Scheiben der Petards dar, mit denen Kuntze mehr als einen Achtungserfolg erzielte.
Warum der Begriff Prae-Kraut ?
Eines haben alle diese Scheiben gemeinsam:
Es sind Produkte deutscher Bands, die sich deutlich von denen unterschieden, die sich begnügten anglo-amerikanische Musik zu imitieren. Sie wurden von typisch deutschen Majorfirmen wie Ploydor, Electrola, Teldec und Ariola/Hansa geschmäht, da sie meist selbst komponiert und eigen klangen und somit nur geringe Aussichten hatten kommerziell erfolgreich zu sein.
Die b-Seite der Lord Crazy-Single war beispielsweise rückwärts laufend aufgenommen. Ein Klang-Experiment, das fast einzigartig war. Auch die Aufnahmen der Petards aus dem Jahre 1966 (!) klingen ihrer Zeit weit voraus.
CCA / Acondor Aufnahmen sind seit vielen Jahren begehrte Objekte internationaler Deutsch-Beat Sammler. Guterhaltene Originalvinyls erzielen bei Auktionen Resultate im 3-stelligen Eurobereich. Auf diversen CD Samplern wiederveröffentlicht findet man sie meist unter dem Jargon Freakbeat oder Praekraut.


Petards

Right time / She didn't (single) 7"

Erscheinungsjahr: 1966
Petards

Pretty miss / Baby run, run, run (single) 7"

Erscheinungsjahr: 1966
Desperates

LSD / Stupidity 7"

Erscheinungsjahr: 1966
Ooze

Free / We're living now 7"

Erscheinungsjahr: 1970
Alaska Range

Castles in the air / Daybreak 7"

Erscheinungsjahr: 1970
Red Fug

March, 16th / The Journey (single) 7"

Erscheinungsjahr: 1973
Fifth Dead

Blue Sky / Devilking (single) 7"

Erscheinungsjahr: 1976

© www.krautrock-musikzirkus.de